Deutsche Bischofskonferenz

Die Deutsche Bischofskonferenz ist ein Zusammenschluss der katholischen Bischöfe aller 27 Diözesen in Deutschland. Sie wurde eingerichtet zur Förderung gemeinsamer pastoraler Aufgaben, zu gegenseitiger Beratung, zur Koordinierung der kirchlichen Arbeit, zum gemeinsamen Erlass von Entscheidungen sowie zur Kontaktpflege zu anderen Bischofskonferenzen.

Zum Abschluss des Studienganges "Das Zusammenwirken von Frauen und Männern im Dienst und Leben der Kirche" im Februar 2013 hat sich die Deutsche Bischofskonferenz in der sog. Trierer Erklärung dazu verpflichtet "verstärkt nach Möglichkeiten zu suchen, den Anteil von Frauen in Leitungspositionen weiter zu erhöhen". Die Erhebung der Theologin Andrea hatte mit Stand 2013 ergeben, dass der Anteil von Frauen an den Leitungspositionen in den Ordinariaten und Generalvikariaten zwar auf 13% (obere Leitungsebene) bzw. auf 19% (mittlere Ebene) gestiegen war, was nach Ansicht der der Bischöfe jedoch "nicht hinreichend" ist. 2005 betrug der Frauenanteil auf der oberen Leitungsebene 5% und auf der mittleren Leitungsebene 13%.

Als wichtige Maßnahme zur Erreichung dieses Zieles unterstützt die Bischofskonferenz die Durchführung des Programms "Kirche im Mentoring - Frauen steigen auf".

Erklärung zum Abschluss des Studientages der Deutschen Bischofskonferenz "Das Zusammenwirken von Frauen im Dienst und Leben der Kirche" 21.02.2013

Statement von Bischof Dr. Franz-Josef Bode beim Pressegespräch zum Studientag "Das Zusammenwirken von Frauen und Männern im Dienst und Leben der Kirche" 20.02.2013

Mehr Informationen finden Sie auf den Internetseiten der Deutschen Bischofskonferenz.