Herzlich willkommen…

bei „Kirche im Mentoring Frauen steigen auf“

 

„Wir wären als Kirche verrückt, wenn wir auf die Begabung von Frauen verzichten würden!“

(Kardinal Marx, Schlussveranstaltung der 1. Mentoring-Gruppe 2017 in München)

 

"Kirche im Mentoring - Frauen steigen auf" hat die Steigerung des Anteils von Frauen in Führungspositionen der katholischen Kirche zum Ziel. Das bundesweite Mentoring-Programm, das der Hildegardis-Verein in Zusammenarbeit mit der Deutschen Bischofskonferenz und den deutschen (Erz-)Diözesen durchführt, zielt zudem auf eine nachhaltige Personalentwicklung und Steigerung der Attraktivität des Arbeitsfeldes Kirche. Und das sehr erfolgreich: Nach der Beendigung des ersten Durchgangs Ende 2017 gab es 2018/2019 einen zweiten Durchgang mit zwei weiteren Mentoring-Gruppen. Eine weitere Gruppe startete im Sommer 2019 in das Mentoring-Jahr; im Sommer 2020 geht es für die nächste Gruppe weiter.

Als Einrichtung der Frauenförderung unterstützt der Hildegardis-Verein seit über 110 Jahren die akademische Aus- und Weiterbildung von Katholikinnen. Er hat "Kirche im Mentoring" konzipiert, um damit zu einer Steigerung des Anteils von Frauen in kirchlichen Führungspositionen beizutragen.

Das Programm nutzt das in der Personalentwicklung bewährte Instrument des Mentoring und arbeitet

  • stärkenorientiert: Nachwuchskräfte, die beim Arbeitgeber Kirche tätig sind, werden an Führungsaufgaben herangeführt;
  • vernetzend: Frauen aus verschiedenen Regionen und kirchlichen Arbeitsfeldern nehmen teil und bauen ein Netzwerk auf, das über das Programm hinaus wirkt;
  • nachhaltig: es entsteht ein Pool qualifizierter Nachwuchskräfte, der mittel- und langfristig erweiterbar ist.

"Kirche im Mentoring" bietet weiblichen Nachwuchskräften die Möglichkeit, sich in einem "Tandem" von berufserfahrenen Mentorinnen und Mentoren, die leitende Funktionen in der katholischen Kirche innehaben, beraten und auf Führungsaufgaben vorbereiten zu lassen.

Zentrale Veranstaltungen mit Trainings, Impulsen und geistlichen Angeboten wechseln ab mit individuellen Beratungsgesprächen  und Möglichkeiten zum Aufbau von karriererelevanten Netzwerken und Einholen von Feedback. Weitere Programmelemente sind die regionalen Intervisionsgruppen und das praxisbezogene Mentee-Projekt.

Den (Erz-)Bistümern bietet dieses Mentoring-Programm die Gelegenheit, Frauen in der Kirche sichtbar zu machen und auf Leitungsaufgaben vorzubereiten. Damit folgen die Bischöfe auch der in ihrem Studientag 2013 verabschiedeten Selbstverpflichtung, den Anteil von Frauen in Leitungspositionen deutlich zu erhöhen, den sie 2019 noch einmal bekräftigt haben.

In Kooperation mit:

Unterstützt von: